Brammibal’s Donut

Brammibal’s Donuts – vegan und mit Kokos

Als Kokoshelden mögen wir bekanntlich süße Speisen. Darunter fällt auch Teigiges. Deshalb ist es für uns ein glücklicher Zufall, dass die Berliner Küchlein-Bäckerei Brammibal’s Donuts auch Kokos-Varianten im Angebot hat, dazu noch vegan.

Wie es zu den neuen Donut-Läden kam? Auf ihrer Webseite schreiben die Gründer Bram und Jess: „Es begann eigentlich alles ganz simpel: wir wollten hochwertige Donuts nach Berlin bringen und dabei beweisen, dass vegan auch richtig lecker sein kann.“ 2015 haben die beiden losgelegt und Donuts gebacken und bieten bis heute eine „handgemachte, hochwertige Alternative zu industriell hergestellten Donuts“ an. Nach eigenen Angaben sind es „The best donuts in town“.

Mit hochwertigen Zutaten werden die Donuts täglich frisch zubereitet. Neben einer festen Auswahl an Sorten gibt es zusätzlich monatlich wechselnde Angebote im Sortiment. Und vom Charity Donut wird je 1 Euro an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Liest man die ganze Geschichte des Unternehmens, wird schnell klar, dass sich hier jemand nicht nur über den Donut-Geschmack sondern über die gesamte Herstellung bis zur Verwertung Gedanken gemacht und ein vorbildliches Food-Start-Up auf den Weg gebracht hat.

Aber wie schmeckt er denn nun, der Donut mit Kokos? Wir haben gleich zwei Kokos-Donuts probiert.

Brammibal’s Donut

Brammibal’s Donut

Zunächst öffnen wir die formschöne Schachtel, in der die Donuts sicher transportiert werden können. Darin verpackt ist für uns zum einen der „Maple Smoked Coconut“, mit Ahornsirupglasur und  hausgemachten geräucherten Kokoschips dekoriert.

Brammibal’s Donut

Er gehört zu den Brammibal’s Classics. Der andere (dessen Namen wir leider nicht mehr wissen) ist eine saisonale Ausgabe, mit feinen Kokosrapeln als Topping und cremiger Kokosfüllung im Teig.

Brammibal’s Donut  Brammibal’s Donut

Letzterer ist natürlich etwas mächtiger wegen der Créme, aber genauso lecker wie die knusprigere Variante. Der Donut-Teig zergeht butterweich auf der Zunge. Und schon ist der Teigkringel auch schon „eingeatmet“. Wir warnen euch hier: Es besteht Suchtgefahr :-)!

Brammibal’s Donut

Preis: 2,75 Euro (Maple Smoked Coconut)

Fazit:

Sehr, sehr lecker! So müssen Donuts aus Kokos schmecken. Kein Stückchen künstlich und nur mit natürlichen Produkten hergestellt. Einziger Abzug: Die Verpackung, denn die Schachtel ist mit einer Lackschicht versehen, die zwar schön aussieht, aber nicht gerade umweltfreundlich ist.

So finden wir das:

Bekommst du hier:

Bisher nur in Berlin, aber dafür hier gleich sechsmal, darunter an prominenten Orten wie dem Alexanderplatz, Potsdamer Platz, in der Foodabteilung des Edelkaufhaus KaDeWe oder in Stadtteilen wie Neukölln, Friedrichshain oder Prenzlauer Berg. Online-Bestellungen sind möglich, allerdings wird nur innerhalb des Berliner Stadtgebiets ausgeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.