A-vs-B-Kinder-Pingui-vs-Snack-Szelet

A vs. B: Kinder Pingui Coco gegen Snack Szelet

Einige von euch kennen vielleicht den Kinder Pingui Snack aus dem Kühlregal. Diesen gibt es auch als Variante mit Kokosnuss, den wir für euch getestet haben. Gleichzeitig gibt es bei der zweitgrößten ungarischen Handelskette COOP einen vergleichbaren Snack, den sogenannten snack szelet tejjel és kókusszal, der hier als Herausforderer antritt.

A-vs-B-Kinder-Pingui-vs-Snack-Szelet

Beide Snacks kommen aus dem Kühlregal, haben eine locker geschlagene Milchcreme-Füllung als Kern, umhüllt von einem Biskuitteig und ummantelt von einem Schokoladenüberzug mit Kokosraspel-Topping. Soviel zu den Gemeinsamkeiten.

Auffällige Unterscheidung ist natürlich schon auf dem ersten Blick die Verpackung: Während der Kinder Pingui top-modern daherkommt, wirkt der COOP-Snack wie aus einem vergangenen Jahrzehnt. Macht ja nix, solange er schmeckt 🙂

A-vs-B-Kinder-Pingui-vs-Snack-Szelet

Der Snack-Szelet bietet außerdem eine dunkle Schokohülle, während Kinder Pingui mit Milchschokolade aufwartet. Und geschmacklich? Der Snack Szelet erinnert stark an eine klassische Milchschnitte, Schokolade und Kokos kommen hier gut durch. Der Kinder Pingui hingegen schmeckt deutlich luftiger, weniger nach Schokolade sondern mehr nach der Creme. Interessanterweise aber weniger stark nach Kokos als der Konkurrenz aus Ungarn.

Die Zutaten: Wie zu erwarten bei industrieller Massenware sind beide Snacks voll mit Zusatzstoffen, künstlichen Aromen usw. Qualitativ nur Mittelfeld.

Preise: Beide Snacks (je 30g) gibt es für je ca. 0,35-0,50 Euro pro Stück.

Fazit:

Es gibt keinen klaren Sieger: Wer mehr Crème möchte, greift zum Kinder Pingui, wer mehr Kokosgeschmack sucht und auf Old-School-Snacks steht sollte zum Snack Szelet greifen. Wer übersüße, industriell hergestellte Kindersnacks meiden möchte, lässt die Finger lieber von beiden 🙂

So finden wir das:

Bekommst du hier:

Die Kinder Pingui Snacks gibt es praktisch in jedem größeren Supermarkt. Den Snack Szelet gibt es soweit wir wissen nur beim ungarischen Supermarkt COOP. Ab und zu findet man diesen aber auch bei Spezialanbietern im Internet, schaut euch einfach mal um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.