Halloren-Kugeln-Kokos-Schoko

Halloren – Original Halloren Kugeln Kokos-Schoko

Aus der ältesten Schokoladenfabrik in Deutschland kommt ein echter Klassiker, den wahrscheinlich viele kennen: Die Halloren-Kugeln.

Die Ursprünge des Unternehmens gehen bis 1804 zurück, als der Konditor und Pfefferküchler Friedrich August Miethe sein Geschäft in Halle an der Saale eröffnete. Knapp 50 Jahre später übernahm der Konditor Friedrich David das Unternehmen und baute es kontinuierlich zu einer großen Schokoladenfabrik aus. Nach Enteignung der Familie 1950 durch die damalige DDR wird der hallesche Betrieb in „VEB Schokoladenfabrik Halloren“ umbenannt. Der Name stammt von der traditionsreichen Salzwirkerbruderschaft „Halloren“.

Im Jahr 1952 schließlich werden die Original Halloren Kugeln erfunden, die an die Form der Silberknöpfe am Festgewand der Halloren Salzwirkerbruderschaft erinnern sollen. Innerhalb kürzester Zeit entwickelten sich die Kugeln zu einer der beliebtesten Süßigkeiten der DDR.

Mittlerweile wurde das Halloren Kugel Sortiment in nicht mehr überschaubare Varianten ausgeweitet. Es gibt zum Beispiel Sorten mit Maracuja, Zitrone-Buttermilch, Erdbeer-Vanille, Latte Macchiato, Schoko-Eierlikör, Schwarzwälder-Kirsch oder sogar eine BVB-Edition (warum auch immer?).

Uns interessiert natürlich nur eine Variante: die in hellblauer Packung daherkommende „Original Halloren Kugeln Kokos-Schoko“ :-).

Halloren-Kugeln-Kokos-Schoko

Die 12 einzelnen Halloren-Kugeln sind in einer Pralinen-Schachtel aus Karton verpackt und verstecken sich unter dem Schutzpapier, auf dem die Halloren Qualitätsgarantie abgedruckt ist. Bevor wir zugreifen fällt uns der Hinweis auf das Fairtrade-Programm bei dem Kakao auf, sehr gut! Der Blick auf die Zutatenliste verrät dann allerdings, dass es sich um eine klassisches Massenprodukt handelt:

Zucker, Vollmilchpulver, Glukosesirup, Kakaobutter, Butter, Wasser, Kokosraspeln 2,5 %, fettarmes Kakaopulver 2,5 %, Invertzuckersirup, Kakaomasse, Molkenerzeugnis, Feuchthaltemittel: Invertase; Emulgator: Sonnenblumenlecithine; natürliches Aroma, Säuerungsmittel: Citronensäure.

Halloren-Kugeln-Kokos-Schoko

Wir lassen uns von den ganzen Aromen und Zusatzstoffen nicht abschrecken und greifen zu. Die Portionsgröße ist schonmal perfekt, mit einem Haps sind die im Mund :-).

Die Kugeln sind ab den ersten Biss extrem süß, kein Wunder bei soviel Zucker und Glukosesirup. Wie bei den Original Kugeln ist auch diese Sorte leicht klebrig im Mund. Der Geschmack von Kakao und Kokos ist voll da, allerdings kommt uns das Kokosaroma etwas künstlich vor. Wurde hier nachgeholfen oder kommt der Geschmack ausschließlich von den 2,5% Kokosraspeln? Wir wissen es nicht.

Halloren-Kugeln-Kokos-Schoko

Preis: ca. 1,20 Euro für die 125g Packung.

Fazit:

Wer den Halloren-Klassiker mag und Kokos liebt, der wird sich sicher sehr freuen über diese Variante. Sie schmeckt ganz gut nach Kokos, ist allerdings für unseren Geschmack eindeutig zu süß. Die Zutaten sind durchschnittlich, immerhin wird Fairtrade-Kakao verwendet.

So finden wir das:

Bekommst du hier:

Halloren Kugeln gibt es deutschlandweit in fast allen Supermärkten. Die Sondereditionen wie z.B. Kokos-Schoko gibt es nur in ausgewählten Filialen, schaut euch mal um. Online bekommt ihr die Kugeln auch direkt beim Hersteller

Für echte Fans gibt es in Halle, Dresden, Leipzig und Günthersdorf auch eigene Halloren-Läden. Und für die mit mehr Mengenbedarf auch den Halloren Fabrikverkauf direkt in Halle :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.