Mila-Skyr-Kokos

Mila – Skyr Kokos

Der Skyr-Trend ist mittlerweile auch in Südtirol angekommen. Bei unser letzten Alpen-Tour haben wir einen Kokos-Skyr von der Mila-Molkerei aus Bozen entdeckt.

Skyr ist eigentlich ein traditionelles isländisches Milchprodukt aus Kuh- oder Schafmilch. Aufgrund des relativ gerungen Fettgehalts und gleichzeitig hohen Proteingehalts hat sich Skyr in den letzten Jahren bei Sportlern als beliebtes Nahrungsmittel etabliert.

Um auf Nummer sicher zu gehen, erklärt Mila auf der Verpackung den Kunden freundlicherweise: “Wird wir Joghurt genossen”. Vielen Dank :-). Statt isländischer Milch kommt bei Mila natürlich Südtiroler Heumilch zum Einsatz. Und auch die weiß-grüne Verpackungsgestaltung orientiert sich an dem klassischen Mila-Auftritt inkl. abgebildeten Bergbauern.

Mila-Skyr-Kokos

Wir blicken auf die Zutaten: Neben der pasteurisierten Heumilch mager und den Milchsäurebakterien bzw. dem mikrobiellen Lab enthält der Skyr 21% Kokoszubereitung, die aus Zucker, Wasser, Kokos (17%), Kokosraspeln (5,5%) , modifizierter Tapiokastärke und  Zitronensaftkonzentrat besteht. Gut: Auf zugesetzte Aromen wird komplett verzichtet.

Mila-Skyr-Kokos

Die Konsistenz des Skyr ist schön cremig und nicht zu fest, wie es bei manchen anderen Skyr-Produkten, die wir probiert haben, der Fall ist. Der Geschmack ist ebenfalls in Ordnung. Das Produkt schmeckt wunderbar nach Kokos, ohne dass es zu dominant wird. Vielleicht könnte man noch die Süße minimal zurücknehmen, aber ansonsten kann man den Skyr gut genießen.

Preis: ca. 1,30 Euro für die 150g Packung.

Fazit:

Alles in allem ist der Kokos-Skyr von Mila ein solides Produkt, das man gerne zwischendurch probieren kann. Konsistent und Geschmack sind in Ordnung, Über Bio-Qualität hätten wir uns natürlich zusätzlich gefreut, genau wie über etwas weniger Zuckereinsatz.

So finden wir das:

Bekommst du hier:

Die Mila-Produkte erhaltet ihr in den meisten Supermärkten in Südtirol, aber auch oft in Österreich. Ab und zu findet man die Marke auch in deutschen Märkten, haltet einfach mal die Augen offen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.