Welde IPA

Welde – IPA

Nachdem wir ja hier schon einige Kokos-Biere (z.B. das Koko Brown Ale oder weihnachtliche Kokos-Biere) vorgestellt haben, gab es zum Vatertag dieses Jahr ein India Pale Ale (kurz IPA) der inhabergeführten Brauerei Welde aus dem kurpfälzischen Plankstadt-Schwetzingen. Auf dem stielvollen schlichten Etikett der Flasche werden “Nuancen von Kokos” angepriesen, da mussten wir einfach zuschlagen :-).

Welde IPA

Eingeschenkt präsentiert sich das IPA dunkel-leuchtend mit einer rötlichen Trübung. Der Schaum ist fest und feinporig und hält sich ausreichend lange. Das Bier riecht nach Zitrusfrüchten und Beeren, allerdings ist es eine Herausforderung, einzelne Früchte herauszulesen. Die auf dem Etikett angepriesene tropische Kokos-Nuance können wir aber leider nicht direkt nachvollziehen.

Welde IPA

Im Antrunk präsentiert sich das handgebraute Bier vollmundig und schön hopfig-bitter. Es dominieren durchaus weiter fruchtige Noten, abgerundet von einer angenehmen Bittere des Hopfen. Für ein IPA ist der Alkoholgehalt von 6,7 % keine Überraschung, der recht malzige Geschmack schon. – Prost!

Hier noch die obligatorischen Infos für alle Craft-Bier Experten:

  • Biertyp: India Pale Ale
  • Alkoholgehalt: 6,7% vol.
  • IBUs: 55
  • Stammwürze: 15.2° P
  • Malzsorten: Gestenmalz, Weizenmalz
  • Hopfen: Azzaca, Sorachi Ace, Cascade

Welde IPA

Preis: ca. 2,50 Euro für die 330ml Flasche.

Fazit:

Eher ein solides Old-School Craftbeer ohne größere Überraschungen. Die angepriesene Kokos-Nuance haben wir leider nicht herausschmecken können.

So finden wir das:

Bekommst du hier:

Das Welde IPA bekommt ihr in vielen Craftbier-Shops oder online direkt bei der Brauerei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.